Ankerkopfabdichtung

Tiefe Baugruben erfordern oft Verankerungen der Umschließungswände, die häufig als Schlitzwand oder Bohrpfahlwand konzipiert werden. Eine Rückverankerung wird dann erforderlich, wenn der Erddruck auf der Rückseite zu hoch ist und erfolgt mittels eines durch die Umschließungswand geführten Ankers. Derartige Durchdringungen der Außenwände neigen bei anstehendem Wasser zu Wassereintritt in der Baugrube, der aus folgenden Gründen nicht erwünscht ist:

  • Durch Ausspülen von Feinteilen aus dem anstehenden Baugrund können Hohlräume entstehen, die in Folge zu Rissen und Setzungen führen.
  • Das eindringende Wasser stellt eine Behinderung der Bauarbeiten dar oder macht diese sogar unmöglich.
  • Je nach Region darf eindringendes Grundwasser aus wasserrechtlichen Vorschriften nicht abgepumpt werden.
  • Wenn statthaft, sind Pumpeneinsätze (Wasserhaltung während der Bauzeit) ein nicht zu unterschätzender Kostenfaktor auf der Baustelle.

Das VARIOSEAL-Abdichtungssystem für Ankerköpfe sieht eine Injektion der betreffenden Durchdringungen vor. Hierbei wird ein Injektionsmittel verwendet, das alleine durch die Berührung mit Wasser für eine abdichtende Polymerisation sorgt und eventuell vorhandene Hohlstellen verfüllt. Das von VARIOSEAL für diese spezielle Anwendung der Ankerkopfabdichtung entwickelte Injektionsgut reagiert auf die Menge des anstehenden Wassers und auf die Höhe des Wasserdrucks. Je größer die Menge und der Druck sind, um so schneller reagiert die Substanz.

Vorteile

Für dieses Injektionssystem sprechen gegenüber herkömmlichen Methoden viele Vorteile:

  • Die Fehlstelle wird direkt, unmittelbar am Austrittsort abgedichtet.
  • Das Ergebnis der Wiederinstandsetzung kann sofort visuell geprüft werden.
  • Durch das auf Wasser reagierende Injektionsmittel stellt sich die Reaktion automatisch auf den Bedarf ein.
  • Umweltverträglichkeitsprüfung nach DIBT und EU DIN 1504.
  • Auch gegen stark drückendes Wasser einsetzbar.
  • Nachgewiesener und garantierter Korrosionsschutz für Bewehrungsstahl bei Verwendung spezieller Zusätze.