Vertikalsperre

Schleierinjektion - Konstruktionsvergelung - Rasterinjektion

Eine Vertikalabdichtung (auch Vertikalsperre) bezeichnet die senkrechte Flächenabdichtung an einem Mauerwerk oder einer Betonkonstruktion. Die Vertikalabdichtung verhindert feuchte Wände durch die dauerhafte Abdichtung gegen drückendes Wasser.

Bei unzureichender oder fehlender vertikaler Abdichtung kommt es zum Eindringen von Wasser und zur Durchfeuchtung der Wand. Es entstehen Schäden am Mauerwerk, die bis zur Unbenutzbarkeit der Räume führen können, denn die Bausubstanz wird durch Feuchtigkeit gravierend geschädigt. Ein feuchter Keller birgt außerdem gesundheitliche Risiken, wenn Schimmel an den Wänden entsteht und Schimmelsporen in die Raumluft gelangen.

Feuchte Wände und Schimmel im Keller beseitigen mit dem VARIOSEAL-System

VARIOSEAL-Techniker beim Setzen der Injektionspacker
VARIOSEAL-Techniker beim Setzen der Injektionspacker

Das VARIOSEAL-Sanierungssystem zur Vertikalabdichtung versieht die zu sanierende feuchte Wand mit einem versetzt angeordneten Bohrlochraster, das mindestens die Hälfte des Bauteils durchdringt (Konstruktionsvergelung, Rasterinjektion) oder gänzlich durch das Mauerwerk hindurchführt (Schleierinjektion).

Die Packerreihen werden in der gesamten Höhe des durchfeuchteten Mauerwerks eingesetzt.

Schleierinjektion

Schleierinjektion
Schleierinjektion gemäß WTA-Richtlinie

Bei der Schleierinjektion führen die Bohrlöcher für die Injektionspacker durch die Wand hindurch.

Das Injektionsmedium zur Abdichtung der feuchten Wand wird hinter die Wand eingebracht und bildet dort einen Dichtungsschleier.

Konstruktionsvergelung, Rasterinjektion

Konstruktionsvergelung, Rasterinjektion
Konstruktionsvergelung gemäß WTA-Richtlinie

Bei der Konstruktionsvergelung durchdringt das Bohrlochraster für die Injektionspacker einen Großteil der Wand, führt aber nicht gänzlich hindurch.

Das Injektionsmedium verteilt sich innerhalb des Mauerwerks und bildet dort einen Dichtungsschleier.

 

Vorteile der VARIOSEAL-Vertikalabdichtung

  • Kellerabdichtung ohne Aufgraben, gezielt an der zu sanierenden Stelle
  • Zuverlässiger Erfolg auch bei sehr feuchten Wänden
  • Flexible Abdichtung mit Eigenheileffekt
  • Abdichtung über Quelldruck, kein Verkleben notwendig!
  • Einsetzbar auch bei starker Salzbelastung
  • Umweltverträglich (DIN 1504 und DIBT zugelassen)
  • Kostensparend
  • Wartungsfreundlich (Fehlstellen reparieren sich selbst oder können gezielt mit einer Injektion auf den Punkt genau nachgearbeitet werden.)
  • Immer mit entsprechender Gewähr

So wird's gemacht: Beispiele aus der Praxis